Menu
Menü
X

Kirchenvorstandswahl 2021 in Holzheim

Am 13. Juni wurden in allen Kirchengemeinden der EKHN die neuen Kirchenvorstände gewählt. An dieser Stelle noch einmal ein Dank an alle, die sich für die Wahl zur Verfügung gestellt haben und auch an alle, die bei der Durchführung der Wahl mitgeholfen haben.

In Holzheim waren 1077 Wahlberechtigte aufgerufen, acht Personen in den neuen Kirchenvorstandes zu wählen. Die Wahl wurde erstmals als allgemeine Briefwahl durchgeführt. 432 Wähler und damit 40,1 % gaben ihre Stimme ab. Die Wahlbeteiligung lag damit deutlich über denen der vorausgegangenen Wahlen.

Bei Auszählung der Stimmzettel durch den Wahlvorstand, stand schon weit vor Beendigung des Zählvorganges fest, dass alle Kandidatinnen und Kandidaten die notwendigen fünfzig Prozent der gültigen Stimmen erhalten haben und somit als Mitglieder des Kirchenvorstandes gewählt sind. Beanstandungen gingen während der Einspruchsfrist keine ein.

Bestätigt wurden vier Mitglieder des bisherigen Kirchenvorstandes, vier kamen neu in die Leitung der Kirchengemeinde. Die Amtsperiode des neuen Kirchenvorstandes für die nächsten sechs Jahre beginnt am 1. September 2021.

Gewählt als Kirchenvorstandsmitglieder sind:
Jan Hufnagel
Nicole Irmler-Stroh
Kristin Loh
Albert Mehl
Waldemar Mosebach
Christina Müll
Silke Schinke
Sven Stoffer
Allen Gottes Segen für die übernommene Verantwortung.

Die Einführung des neuen Kirchenvorstandes erfolgt im Gottesdienst am Sonntag, 12.09.2010 um 11:00 Uhr. In diesem Gottesdienst werden auch die ausscheidenden Kirchenvorstandsmitglieder verabschiedet.
Herbert Jung

mos

Kirchenvorstandswahl 2021 in Dorf-Güll

Bei der Kirchenvorstandswahl in Dorf-Güll haben sich von den 470 wahlberechtigten Gemeindegliedern 175 an der Wahl beteiligt, das entspricht einer Beteiligung von 37,2 %. Das ist wesentlich höher als bei der letzten Wahl vor sechs Jahren.

Dafür danken wir allen Wählerinnen und Wählern. Der Wahlvorstand unter der Leitung von Klaus Haas und den weiteren Mitgliedern Martina Mulch-Leidich, Werner Schöps und Dr. Irmgard Ulrich hat die Stimmen ausgezählt. Auch dafür ganz herzlichen Dank.

Nachdem keine Einsprüche geltend gemacht wurden, steht nunmehr das endgültige Ergebnis fest.

Dem neuen Kirchenvorstand gehören an:
Anita Beyer
Nadine Habermalz
Daniele Holler
Karl-Heinz Kuhl
Susann Paff
Kornelia Rüb
Werner Schöps
Katrin Schroeder
Birgit Seehawer

Die Amtszeit beträgt sechs Jahre und beginnt am 1. September 2021. Einführung des neuen Kirchenvorstandes erfolgt im Gottesdienst am Sonntag, dem 12. September 2021 um 9:30 Uhr in der Dorf-Güller Kirche. In diesem Gottesdienst wird auch der langjährige Kirchenvorsteher Hubert Sames verabschiedet.
Werner Schöps

mos

Der Kirchenvorstand leitet die Gemeinde

Der Auftrag: Menschen für den Glauben begeistern

Das evangelische Gemeindeleben ist bunt und vielfältig: Menschen aller Generationen kommen zusammen und feiern miteinander Gottesdienste und Gemeindefeste. Die haupt-amtlichen Mitarbeitenden der Kirchengemeinde gestalten gemeinsam mit den ehrenamtlich Engagierten das christliche Leben vor Ort. Nicht nur bei Gottesdiensten, sondern auch in den verschiedenen Gruppen und Angeboten wie dem Konfirmationsunterricht, dem Jugendtreff oder dem Seniorennachmittag. So ist das Gemeindeleben ein wichtiges Element für das soziale Miteinander in der Nachbarschaft.Eine wichtige Rolle spielt immer die Kirchenmusik: Die Orgel oder Kirchen-, Gospel-, Kinder- oder Posaunenchöre sowie Flöten- und andere Instrumentalkreise tragen zur Verkündi-gung und zu lebendigen Gottesdiensten und Veranstaltungen bei. Viele Kirchengemeinden sind Träger von Kindertages-stätten, die das Gemeindeleben zusätzlich bereichern. Die Leitung einer Kirchengemeinde hat in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) der Kirchenvorstand. Er entscheidet über theologische Fragen der Gemeinde, über ihre inhaltliche Arbeit und die Finanzen. Dazu gehören auch die Verwaltung der Gebäude und die Personalver-antwortung für die hauptamtlichen Mitarbeitenden. Neben der Pfarrerin oder dem Pfarrer der Gemeinde besteht der Kirchenvorstand nur aus Ehrenamtlichen. Er wird von den Gemeindemitgliedern gewählt.

Entscheidungen im Kirchenvorstand werden demokratisch mit Mehrheit getroffen, jede Stimme hat gleiches Gewicht. Idealerweise finden sich unter den Vorstandsmitgliedern Menschen aus verschiedenen Alters- und Berufsgruppen wieder, damit die Interessen aller Gemeindemitglieder gut vertreten werden können.

Ihr gemeinsamer Auftrag ist, Menschen für den christlichen Glauben zu begeistern. Ihr gemeinsames Ziel ist die Verkün-digung des Evangeliums. Sie sollen das christliche Leben vor Ort so fördern, dass viele Menschen sich davon angespro-chen fühlen. Die besondere Rolle des Kirchenvorstands legt die Kirchenordnung der EKHN fest. In den Gemeinden der EKHN werden die Mitglieder des Kirchenvorstands jeweils für eine Amtsperiode von sechs Jahren gewählt. Die nächste Wahl in allen Kirchengemeinden findet am 13. Juni 2021statt.

ekhn/Nora Hechle

top